wieso ich keine Blockbohlensauna selber baue

Hier der Bereich wo Du technische Fragen stellen kannst und Deine eigene Erfahrungen für die Allgemeinheit veröffentlichen kannst.
Kandoma
Beiträge: 50
Registriert: 14. November 2014, 08:48

wieso ich keine Blockbohlensauna selber baue

Beitrag von Kandoma » 20. November 2014, 17:00

Hallo Sauna-Freunde.
Heute habe ich den Grundstein für meine Gartensauna gelegt. Eigentlich wollte ich eine Blockbohlensauna bauen, habe aber nach dem Studium der verschiedenen Möglichkeiten davon abgesehen. Meine Hauptidee war, ein qualitativ hochwertiges Gartenhaus zu kaufen in 45 mm Fichte und dann die Türe, Boden, Dachisolation etc. selber zu bauen. Ich habe vor 14 Jahren eine Innensauna gebaut, aber die ist jetzt mit dem Verkauf meines Hauses weg. Ich bin, bis ich ein neues Haus gefunden habe, zu Miete und wohne auf ca. 1000m Höhe in der Landwirtschaftszone und habe ausser den weidenden Kühen keine Nachbarn. Also ideal für eine Aussensauna mit einem atemberaubenden Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Das Haus ist nicht altersgerecht (300 Meter unbefestigte Strasse, bis zum öffentlichen Verkehr 7km über eine ganz schmale, steile Strasse). Und deshalb sollte die Sauna auch noch abbaubar sein, weil ich da nicht ewig bleiben kann. Es gibt zwei Punkte, die mich bewogen haben, wieder eine Ständer Sauna zu bauen: das Holz und die Wärmeisolation. Ich wurde vor 14 Jahren von meinem damaligen Chef, ein gebürtiger Finne und Hobbysaunabauer mit Tradition, in den Sauna Bau eingewiesen. Der wichtigste Punkt war, dass er mir empfohlen hat, unter keinen Umständen „normale“ Nordische Fichte zu verwenden, sondern nur Fichtenholz von Bäumen, die nördlich des Polarkreises wachsen. Der Grund ist die teilweise sehr schlechte Qualität der nordischen Fichte, welche ich als Laie nicht unbedingt erkennen kann. Ich habe dann zertifizierte Polarficht gefunden, aber der Preis lag bei ca. € 200 plus pro qm. Er hat als Alternative empfohlen, Lärche zu verwenden. Das habe ich dann auch gemacht, obwohl es sehr schwierig war (und immer noch ist) schönes Lärchenholz zu finden, das für den Sauna Bau verwendet werden kann. Nur Lärchenholz das sauber verwachsene Äste hat. Ansonsten besteht die Gefahr, dass man durch die Schrumpfung des Holzes auf einmal in einer Sauna sitzt, mit zusätzlichen Luftlöchern weil die Äste herausfallen. Der andere Nachteil von Lärche ist, dass das Holz auch noch nach Jahren Harz verlieren kann. War in den 14 Jahren, wo ich die Sauna hatte, keine Aufregung wert. Mit etwas Alkohol (äusserliche Anwendung) und mit einer Abziehklinge sind die Ausblütungen im nu weg. Auch nach 14 Jahren hatte meine Lärchensauna immer noch einen betörenden Duft!
Ich wollte dieses Mal zuerst aus Kostengründen auf die Lärche verzichten und mit einer 45mm Blockbohle aus Karelien/Russland leben. Finsterbusch hat aber in diesem Forum schon öfters die Bemerkung fallen lassen, dass 45 mm das Minimum bedeutet. Für einen Eigenbau in 60 oder 70mm fehlen mir aber das Werkzeug und das Wissen. Ich habe alle Möglichkeiten durchgespielt. Und schlussendlich den Gedanken fallen lassen, eine Blockbohlensauna für den Aussenbereich selber zu bauen.
Ich habe gestern deshalb beim lokalen Sägewerk 15 m2 20mm Profilbretter Lärchenholz bestellt, die Innenmasse meiner neuen Sauna reduziert auf 1.50m mal 1.50m , verzichte auf eine Glastüre, und werde gegen jede Vernunft trotzdem ein Isolierfenster mit Sicht auf die Berge installieren. Ich war letzte Woche in einer Super noblen Sauna in der Therme Bad Ragaz. Was sehe ich da? Ein grosses Fenster in der Sauna, dreifach isoliert, im Kunstroffrahmen! Also, ich wage es.
Heute habe ich das Fundament der Sauna gebaut, morgen geht’s los mit dem Bau des Ständers. Mein Lärchenholz kommt in 2 Wochen und das Wetter ist für die nächsten 2 -3 Tage noch sehr stabil.
Kann mir jemand erklären, wie man Photos in diesem Forum veröffentlicht?
Peter


AndyAC
Beiträge: 239
Registriert: 7. August 2012, 10:00

Beitrag von AndyAC » 20. November 2014, 22:14

Kann mir jemand erklären, wie man Photos in diesem Forum veröffentlicht?
Das steht in der FAQ - hier der direkte link zum Thema: Darf ich Bilder einfügen?
http://www.saunabauen.de/phpBB2/faq.php#24

Andy

Benutzeravatar
finsterbusch
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Juli 2007, 14:58

Beitrag von finsterbusch » 21. November 2014, 09:28

1.nimm bitte keine mineralwolle im außenbereich, sondern holzfaser
2.therme ragaz kenn ich nicht persönlich, aber bitte kein kunststofffenster mit normaler verglasung, deine sauna ist kleiner, der ofen steht damit näher am fenster!
bau den fensterrahmen aus holz selber oder laß ihn bauen, nimm unbedingt eine verglasung mit innen esg 6mm, normales isolierglas mit float innen wird mit hoher wahrscheinlichkeit reißen, auch weil der ofen wieder näher am glas steht, ist auch abhängig von der größe der scheibe

Kandoma
Beiträge: 50
Registriert: 14. November 2014, 08:48

Beitrag von Kandoma » 21. November 2014, 17:30

Finsterbusch, danke für den Feedback. Ich lass mirs nochmals durch den Kopf gehen.

Hier sind ein paar Bilder vom Baufortschritt:

Mein "Bearbeitungscenter"

Bild

Der Sockel steht: 20cmx20cmx6cm Betonsteine, 8mm Gummiunterlage für Feuchtigkeitsschutz (aus dem Holzterassenbau), Druckimprägnierte 7cmx7cm Holzbohlen

Bild


Der Boden ist fertig. Morgen gehts weiter mit dem Ständer.
Bild

Morgen gehts weiter mit dem Ständer.

Sepp
Beiträge: 54
Registriert: 17. Juli 2013, 23:38

Beitrag von Sepp » 21. November 2014, 20:41

Hallo Peter,

jedenfalls cooles Projekt so da oben, und natürlich sehr, sehr geiler Ausblick. Ziehst Du das jetzt an einem Stück durch?

Gruß
Sepp

Kandoma
Beiträge: 50
Registriert: 14. November 2014, 08:48

Beitrag von Kandoma » 21. November 2014, 22:58

Ja, das Wetter ist optimal. Ich muss mich beeilen. Sobald der Schnee kommt, ist fertig mit Bauen.

Wieso gehen jetzt die Bilder nicht mehr??? Rrrrrrr

Kandoma
Beiträge: 50
Registriert: 14. November 2014, 08:48

Beitrag von Kandoma » 21. November 2014, 23:12

ich probier es nochmal mit den Bildern. Den Beitrag editieren geht bereits nicht mehr.

Bild

Bild

Kandoma
Beiträge: 50
Registriert: 14. November 2014, 08:48

Beitrag von Kandoma » 21. November 2014, 23:29

jetzt geht auch das dritte Bild nicht mehr. Hat nichts mit dem Forum zu tun. Der Upload Service, den ich gewählt habe, hat einen Blackout.
Nochmals ein Versuch mit einem anderen Service:

Bild

Kandoma
Beiträge: 50
Registriert: 14. November 2014, 08:48

Beitrag von Kandoma » 22. November 2014, 16:43

So, heute war wunderschönes Wetter und es geht was. Morgen baue ich den Rohbau Teil des Fensters und der Türe. Wenn alles gut geht, kann ich am Montag die Aussenwand fertig stellen.

Probesitzen für das Fenster

Bild

Bild

Holz für Morgen ist schon geschnitten

Bild

Bild


und Tschüss bis morgen

Kandoma
Beiträge: 50
Registriert: 14. November 2014, 08:48

Beitrag von Kandoma » 23. November 2014, 16:16

Der Rohbau ist fast abgeschlossen. Mir sind leider die grossen Schrauben ausgegegangen und deshalb muss ich nochmals ran. Der linke Türpfosten braucht noch eine Verstärkung und das Dach ist auch noch ungenügend.
Morgen hole ich die OSB Platten für die Aussenhaut. Und dann kommt die grosse Überraschung. Ist der Rahmen einigermassen genau oder bereits schon verzogen? Mit den rechteckigen, massgenauen Platten sieht man das sehr gut. :oops:

Ich habe mich nun entschieden, kein Fertigfenster einzubauen. Es kommt ein einzelnes ESG Glas rein. Auch bei der Türe habe ich einen Rückzieher gemacht. Ich bestelle keine Holztüre über das Internet, ohne dass ich sie gesehen habe. Kostet 380 € plus Versand und min. 4 Wochen Lieferfrist. Ich nehme deshalb eine 8mm ESG Türe für € 200. Die Scharniere müssen wahrscheinlich in ein, zwei Jahren ausgewechselt werden, weil für diesen Preis gibts keine Chromstahl Scharniere.

Der "Fenster Rahmen"

Bild


Der "Türrahmen" braucht noch Verstärkung

Bild



bis Morgen

Kandoma
Beiträge: 50
Registriert: 14. November 2014, 08:48

Beitrag von Kandoma » 24. November 2014, 16:52

Uuhh, das artet richtig in Arbeit aus. Ich muss zwischendurch öfters meine Arbeit unterbrechen, so im Stil: Meister, die Arbeit ist fertig, kann ich sie gleich reparieren?
Ich bin ein miserabler Konstrukteur. Darum mache ich keine Zeichnungen, keine Pläne, fange einfach an einem Ecken an und schaue was rauskommt. Ich habe früher mein Geld mit Reparieren verdient und darum fällt es mir viel einfacher, etwas zu bauen, aus Distanz das Werk betrachten und dann reparieren.
Die Wände haben problemlos und relativ genau gepasst. Ich glaube, dass die Latten, die ich direkt beim Sägewerk gekauft habe, relativ gerade und massgetreu sind und deshalb wenig Probleme aufgeben.

Morgen muss umbedingt das Dach drauf. Es ist Regen angesagt. Na also, dann bis morgen Abend.

Bild
Bild

AndyAC
Beiträge: 239
Registriert: 7. August 2012, 10:00

Beitrag von AndyAC » 24. November 2014, 19:14

weiter so! Du kannst dir sicher sein, dass hier einige jeden weiteren Baufortschritt interessiert verfolgen. Ich hoffe du lässt uns dann auch teilhaben an dem Blick aus der fertigen Sauna auf das Bergpanorama.
Grüße aus Aachen
Andy

Kandoma
Beiträge: 50
Registriert: 14. November 2014, 08:48

Beitrag von Kandoma » 25. November 2014, 17:37

Hallo Andy,

nix mit Aussicht heute. Dicker Nebel.

Saunafreunde, es geht weiter. Heute habe ich die Türe mit Rahmen, den Ofen EOS Bio Mat 9kw mit der Uralt Steuerung 45H2 von EOS und die Silikon Kabel bestellt. Jetzt fehlen mir noch das Fenster und die Abachi Holzleisten. Ich weiss, wo ich das Fenster herkriege. Aber das Abachi Holz? Weiss jemand, wo ich sowas finde, in der Nähe von Konstanz? Ich bekomme bei Bauhaus hier in der Schweiz nur Saunalatten aus Espen Holz.

So, alles eingedeckt und der Regen ist bereits im Anmarsch. Hier noch einen Ratschlag: die OSB Platten einzeln komplett anschrauben und dann weiter bauen. Ich habe gestern etwa 2/3 der Wände mit OSB Platten belegt und jede einzelne Platte mit 2-3 Schrauben provisorisch befestigt. Heute habe ich den letzte Drittel noch fertig gemacht und dann die Platten endgültig angeschraubt. Falsch. Irgendwie hat sich der ganze Bau etwas verzogen und die letzte Platte, gestern noch perfekt im Wasser, war heute etwas schief.

Ich habe das Dach ohne Dachschräge gebaut. Das ist für mich viel einfacher und hat den Vorteil, dass diese Sauna auch als Innensauna verwendet werden kann, falls mein zukünftiger Wohnort dies zulässt. Die Dachschräge muss ich jetzt noch nachträglich irgend wie reinbringen.

Bild

Bild

Morgen ist Ruhetag. Donnerstag melde ich mich wieder.

AndyAC
Beiträge: 239
Registriert: 7. August 2012, 10:00

Beitrag von AndyAC » 26. November 2014, 08:42

So eine Aussicht hab ich auch - eine weiße Wand :lol:

Kandoma
Beiträge: 50
Registriert: 14. November 2014, 08:48

Beitrag von Kandoma » 27. November 2014, 17:34

Hallo Saunafreunde

Heute wurde das Profilholz (Lärche) für Innen geliefert. Hoffentlich wird das Holz morgen wieder abgeholt. Unbrauchbar. Das erste Bild zeigt die Jahrringe. Das Brett wurde aus der Mitte des Baumes geschnitten. Durchmesser des Baumes: etwa 15cm! Die konnten etwa 2 Bretter (11 cm brauchbare Breite) aus einem einzelnen Baum schneiden. Nordischer Müll. Bei den meisten Brettern war der Baum zu klein und deshalb ist der Kamm bei etwa 50% der Bretter entweder angerissen, abgebrochen oder zu kurz. Viele der Bretter sind gerissen, haben ausgebrochene Astlöcher und und und...

Bild

Der Kamm

Bild


Der Bau geht nur langsam voran. Musste heute das Profilholz abladen, dann noch zum Lieferanten gehen um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Bis jetzt habe ich für den Bau des Gehäuses etwa 100 Meter Balken (5m2) verbaut. Die Oberfläche der Sauna ist 15 m2, Fenster und Türe mitgerechnet. Ich habe also bereits schon ein Drittel der Sauna in Massivholz. Da bin ich auf die Idee gekommen, anstatt Isolierstoff zu verwenden, nochmals 150 Meter Holz zu nehmen, und die Wände damit zu isolieren. Die Überlegung ist folgendermassen: (nach Wikipedia)

Holz dehnt sich bei Feuchtigkeit in den drei möglichen Achsen unterschiedlich aus. Das Holz längs der Fasern wächst/schrumpft am wenigsten. Nehmen wir das als Basis und geben den Wert 1. In der Dicke kann dann das Holz mit dem Faktor 10 wachsen und in der Breite um den Faktor 20. Also, wenn sich eine 2 Meter lange Holzlatte um 10 mm ausdehnt, und sie ist 5 cm dick, dann kann sie sich nach dieser Formel um das 10 fache ausdehnen, also um 100 mm/40 (die Dicke ist nur 1/40) der 2m langen Latte. Somit kann sich die Dicke der Wand um 2.5mm verändern. Wenn die Holzlatte 50 mm breit ist, dehnt sie sich in der Breite um 5mm.

Wenn sich die Dicke der Wand ändert, ist mir das egal. Wenn sich die Höhe der Wand ändert ist mir das auch egal. Nur wenn sich die Breite ändert, gibts Probleme.

Also, wenn ich die Wände mit Holz ausfüttere, dann wächst die Fütterung in der Höhe genau gleich wie die ganze Sauna- keinen Druck. Wenn die Dicke der Wände zu oder abnimmt, betrifft das die Fütterung nicht- kein Druck. Die Fütterung wächst ja mit. Nur die Breite der Fütterung muss mich interessieren. Wenn die Ausdehnung zu gross ist, können die Wände splittern. Ich habe deshalb die Fütterung in der Breite nur lose mit "Luft" eingelegt.

Ich mache jetzt einen Versuch. Es geht ja noch etwas, bis ich Ersatzholz gefunden habe. Im Moment ist es wegen des Nebels sehr feucht hier. Ich lasse das eine Woche so sein und beobachte, ob die Wand sich ausdehnt. Wenn der Druck zu gross wird, kann ich einen Balken pro Fach entfernen und mit einem flexiblen Isoliermaterial ersetzen.
Eine Wand ist bereits schon fertig ausgefüllt. Ich bin gespannt, wie das morgen früh aussieht.

Hier ist eine Wand ganz ausgekleidet mit Holz.

Bild


Die zweite Wand ist auch schon in Arbeit

Bild

Das wars für Heute. Morgen gehe ich mit Freunden essen. Da wird wahrscheinlich nicht viel mit Saunabau.

Antworten