Saunabau im Gartenhaus vom Baumarkt Wandstärke 2,8 cm

Hier der Bereich wo Du technische Fragen stellen kannst und Deine eigene Erfahrungen für die Allgemeinheit veröffentlichen kannst.
Antworten
joerggaebel
Beiträge: 3
Registriert: 4. Januar 2008, 20:13

Saunabau im Gartenhaus vom Baumarkt Wandstärke 2,8 cm

Beitrag von joerggaebel » 4. Januar 2008, 20:22

Ich habe ein Gartenhaus mit einem kleinen Anbau. Der Anbau ist 2,80 lang x 1,50m breit. Die Isolierung wollte ich von Außen anbringen. Zuerst eine Lattung mit Dachlatten zur Belüftung, dann die Damfpspeere, anschließend die Mineralwolle 160 mm und dann das Profilholz 1,2 cm stark.

Reicht das als Dämmung bzw Saunaaufbau Marke Eigenbau?

Nochmals der Aufbau

Wand vom Standardgartenhaus 2,8 cm, Dachlatten 4 cm (Belüftung), Dampfspeere, 160 mm Mineralwolle, und zu guter letzt die Profilholzbretter 1,2 cm stark.


Benutzeravatar
froehlich
Beiträge: 334
Registriert: 2. März 2006, 20:54

Re: Saunabau im Gartenhaus vom Baumarkt Wandstärke 2,8 cm

Beitrag von froehlich » 4. Januar 2008, 21:17

joerggaebel hat geschrieben:Die Isolierung wollte ich von Außen anbringen.
Der jetzige Anbau des Gartenhauses soll also dann die Innenwand der Sauna werden.

Das würde ich aber nur machen, wenn diese Wand absolut unbehandelt ist, also weder lackiert noch lasiert ist.

Andreas

joerggaebel
Beiträge: 3
Registriert: 4. Januar 2008, 20:13

Beitrag von joerggaebel » 4. Januar 2008, 21:49

Genau, die Innenwand vom Gartenhaus (Anbau) soll die Innenwand von der Sauna werden ! Das Holz wurde zum Glück nur von außen gestrichen.
Es war ein Ausstellungsstück !

Benutzeravatar
froehlich
Beiträge: 334
Registriert: 2. März 2006, 20:54

Beitrag von froehlich » 5. Januar 2008, 19:52

joerggaebel hat geschrieben: Das Holz wurde zum Glück nur von außen gestrichen.
Naja, aber eine optimale Situation ist das trotzdem nicht. Ist es denn Lasur (zieht in das Holz ein) oder Lack (bildet eine "Haut" auf dem Holz)?

Ich bin leider kein Fachmann für dieses Thema und weiß daher nicht, wie tief die Farbe in das Holz eindringt und wie sich das verhält, wenn das Holz erhitzt wird.

Aber zumindest wenn das Holz mit Holzschutzmittel behandelt wurde, welches nur zur Verwendung im Außenbereich gedacht ist, oder gar zusätzliche Fungizide etc. enthält, würde ich mir die Sache nochmals überlegen.

Vielleicht bin ich ja nur Übervorsichtig und jemand anderes kann sich hierzu äußern?

Andreas

blackbibo
Beiträge: 2
Registriert: 20. Dezember 2014, 15:58

Beitrag von blackbibo » 20. Dezember 2014, 18:57

Ist leider nicht wirklich beantwortet worden. Schade, wäre auch meine Frage gewesen.
Habe die gleiche Situation. Vielleicht hat jemand eine Antwort, abgesehen von der Farbe.

Benutzeravatar
finsterbusch
Beiträge: 1313
Registriert: 2. Juli 2007, 14:58

Beitrag von finsterbusch » 20. Dezember 2014, 20:57

die wandstärke des gartenhauses reicht nicht aus, egal wo und wie die dämmung mit mineralwolle, hinterlüftung und die dampfsperre angebracht wird, die gefahr das feuchtigkeit eindringt oder sich kondenswasser bildet (taupunkt) ist zu groß, das wird dir jeder profi bestätigen...
sehe die wandstärke einfach nur als witterungsschutz und windschutz, saunabautechnisch - um mit sicherheit keine fehler zu machen, brauchst du eine seperat eingebaute sauna aus massivholz, ohne künstliche dämmung, dies mit idealerweise 58mm stärke, evtl. - um zu sparen - auch weniger...
dies wurde hier schon oft im forum erörtert, lies nochmal diese themen, bevor du anfängst

Antworten