SAUNAHAUS GARTEN INNENDÄMMUNG ?

Das allgmeine Forum rund um das Sauna (selbst) bauen. Hier ist Platz für Anregungen zur Webseite, zum Forum und Interessantes was nicht direkt mit dem Bau oder der Nutzung zu tun hat.
Antworten
KDKTRIBUN
Beiträge: 4
Registriert: 11. Dezember 2017, 09:02

SAUNAHAUS GARTEN INNENDÄMMUNG ?

Beitrag von KDKTRIBUN » 29. September 2018, 10:44

Hallo liebe Saunabauer und Saunafans,

ich habe vor einem Jahr begonnen mir einem Gartenhaus (Sauna) aufzubauen und bin jetzt an dem Punkt gekommen wo es an den Innenausbau kommt.
Bilder vom Gartenhaus seht ihr im Anhang. Mein Problem ist momentan das Ich nicht mehr weiter weiß. Wie Ihr anhand der Bilder erkennen könnt habe Ich von Aussen nach Innen 25 mm Lärchenholz dann 25 mm OSB-Platten,dann mit 10 cm Rahmenholz das Häusschen aufgestellt, jetzt kommt meine Frage: Wie Dämme ich am besten die Wände und die Decke und mit welchem Material Steinwolle oder Holzfaserplatten oder Alu kaschierte Styrodurplatten. Wie wäre hier der Richtige Aufbau wegen dem Schwitzwasser. Zum einen habe Ich gelesen das die Wände mit einer Dämmung und Dampfsperre abgedichtet werden soll und die Decke was wiederum ja die Größte Fläche ist vom Gartenhaus , nur eine Dämmung verwenden soll ohne Dampfsperre. Wäre hier wiederum eine Dampfbremse geeignet ? Ich weiß das diese Fragen schon mehrmals in verschieden Foren gestellt wurde jedoch nicht wie Ich es momentan habe. Also Gartenhaus komplett alle Vier Seiten sind Aussenwände gehen ins Freie und einen Vorraum habe Ich auch nicht. Des weiteren möchte Ich auch das Thema Zu und Abluft ansprechen Ich habe mir in Betracht gezogen einen Elektrofen mit 11 kw Leistung einzubauen die Zuluft ist klar, kommt unmittelbar hinter und unterhalb des Ofens hin. Die Abluft wiederum gegenüber nur manche schreiben das wenn die Wände direkte Aussenwände sind einen Sog entstehen würde und man sollte die Abluft weglassen , ist das richtig ???
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
cddf65a5-1827-45c8-853f-4e1b48152c75.jpg
cddf65a5-1827-45c8-853f-4e1b48152c75.jpg (106.72 KiB) 1122 mal betrachtet
516107d8-4ab2-446c-a4ef-f2f09079c13d.jpg
516107d8-4ab2-446c-a4ef-f2f09079c13d.jpg (104.26 KiB) 1122 mal betrachtet
Grüße aus dem Odenwald


Benutzeravatar
finsterbusch
Beiträge: 1234
Registriert: 2. Juli 2007, 14:58

Re: SAUNAHAUS GARTEN INNENDÄMMUNG ?

Beitrag von finsterbusch » 4. Oktober 2018, 06:56

zunächst die frage wäre im forum (bautipps - weiter oben) besser aufgehoben.

kauf dir bitte ein saunalehrbuch - wer hier die frage stellt,ob er alukaschierte styrodurplatten einsetzen kann - braucht grundwissen. alle hier im forum helfen gern, aber...

nur holzfaser
begrenze die höhe der sauna, sonst ist die ganze wärme oben in der spitze.
11kw ofen - wer soll dazu was sagen, wenn er die größe der saunanicht kennt?

KDKTRIBUN
Beiträge: 4
Registriert: 11. Dezember 2017, 09:02

Re: SAUNAHAUS GARTEN INNENDÄMMUNG ?

Beitrag von KDKTRIBUN » 4. Oktober 2018, 18:29

Hallo Finsterbusch,

erstmal danke für deine Antworten.
Ich weiss ja nicht wie weit Du dich in Sachen Saunabau weiterbildest.Aber es gibt Dämmplatten die Alukaschiert sind für den Saunabau siehe hier der Link: https://www.amazon.de/Kingspan-Insulati ... B01M14IQ41 z.B.
Vielleicht solltest Du dir ein Lehrbuch kaufen.
(und Ich habe viele Bücher gekauft, hab mich vielleicht auch Falsch ausgedrückt)

Aber nichtsdestotrotz , streitet man sich wegen der Dampfsperre an der Decke . Und hierzu wurde meine Frage nicht beantwortet.
Volumen Raum : 18 m3

Benutzeravatar
finsterbusch
Beiträge: 1234
Registriert: 2. Juli 2007, 14:58

Re: SAUNAHAUS GARTEN INNENDÄMMUNG ?

Beitrag von finsterbusch » 5. Oktober 2018, 07:25

danke für den hinweis zu meinem bildungsstand. saunabauen ist seit jahrzehnten mein beruf. ich bilde mich insoweit weiter, das ich dir sagen kann, das nicht ein einziger saunabauer in deutschland dies verarbeitet..und dies wird seine gründe haben

Antworten