Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Hier der Bereich wo Du technische Fragen stellen kannst und Deine eigene Erfahrungen für die Allgemeinheit veröffentlichen kannst.
createch2
Beiträge: 12
Registriert: 25. Februar 2018, 07:54

Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von createch2 » 9. Dezember 2019, 06:48

Hallo zusammen,

ich darf mich vorstellen: Ich bin 43 Jahre alt und plane in einem Neubauhaus (schon bezogen) eine Sauna zu bauen.
Wir haben damals bei der Hausplanung vom Architekten die Sauna mit einplanen lassen. Die Hausbaufirma baut sehr häufig Saunen mit ein bzw. plant Häuser mit Saunen.

Wir wollen allerdings unsere Sauna selbst einbauen und ich habe - wie die meisten hier - Fragen zur hinterlüftung und ob sie wirklich notwendig ist für unseren Wandaufbau.

Daher erstmal die Details:

Der Raum für die Sauna befindet sich im Bad OG unter einer Dachschräge, Grundriß 2,2 x 2,2m, Kniestock. Höchster Punkt 2,46m. Die kleine Kniestockwand ist eine Außenwand:

Der Wandaufbau von innen nach außen:

■ fein strukturierte Naturfasertapete auf Fermacell

■ Dampfbremse

■ Rahmenhölzer als Unterkonstruktion, mit dazwischenliegender Schall- und Wärme dämmung, Wärmeleitgruppe (WEG) 035

■ mineralisch gebundene Holzwerkstoffplatte ■ Wärmedämmverbundsystem

mit Strukturputz

■ U-Wert 0,29 W/m^ K im Gefach



In dieser Außenwand befindet sich ein Abluftschacht mit elektrisch betätigter Klappe. Der Schacht steigt allerdings nicht nach oben sondern fällt nach unten. Sollte sich keine Thermische Bewegung einstellen könnte ich den auch mit Lüftern zwangsentlüften. Ich weiss daß eine entlüftung direkt nach Aussen hier nicht so gern gesehen ist, aber ich kanns nunmal nicht mehr ändern. Der abfallende Schacht hat auf jeden Fall den Vorteil daß Kondensat immer nach draussen abläuft.

Die restlichen Wände sind Innenwände, keine Fliesen. Alles mit Rauhfaser Tapete tapeziert.

- eine Wand zum Bad, halb Wand, halb Glas (Glas schon fertig)

- eine Wand zum Kinderzimmer

- eine Wand zum Bad / Dusche

Der Boden ist gefliest und Fußbodenbeheizt (permanent über die Badheizung).



Die Luftzufuhr soll durch die Glastür erfolgen, dort wird auch der Saunaofen stehen. Damit hätte ich zusammen mit der Abluft die Diagonale Lüftung erreicht.



Zu meinen Fragen:

Aus Platzgründen würde ich gern auf hinterlüftete Wände verzichten. Wie sollte ich dazu vorgehen? Möglich? Sollte ich vorher irgendwelche Messungen durchführen (Taupunkt usw)?

Im Automobilbereich, Wohnmobilaufbau wird gerne Armaflex als Isolierung eingesetzt um den Taupunkt zu verschieben.

Ich hab das ganze Web nach der Kombi Armaflex und Sauna abgegoogelt aber keinen gefunden der das jemals gemacht hat. Armaflex kann bis 110 °C eingesetzt werden, ist geschlossenporig und gilt gleichzeitig als Dampfsperre.

Wenn ich Armaflex 20mm auf die Wände kleben könnte, wäre der komplette (Lattungs-)Zwischenraum zwischen Wand und Profilholz damit ausgefüllt.

Was haltet Ihr davon? Dringend abzuraten?

hier noch ein paar Fotos und Zeichnungen:


Gruß

Bernhard
Zuletzt geändert von createch2 am 10. Dezember 2019, 17:15, insgesamt 1-mal geändert.


createch2
Beiträge: 12
Registriert: 25. Februar 2018, 07:54

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von createch2 » 9. Dezember 2019, 06:49

hier noch zwei Bilder zum Abluftschacht und die Aussenansicht.
Zuletzt geändert von createch2 am 10. Dezember 2019, 17:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
finsterbusch
Beiträge: 1315
Registriert: 2. Juli 2007, 14:58

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von finsterbusch » 9. Dezember 2019, 11:36

erste frage: wie ist der glasaufbau, bitte die genauen angaben

createch2
Beiträge: 12
Registriert: 25. Februar 2018, 07:54

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von createch2 » 9. Dezember 2019, 15:38

Ich werde es nachher daheim nochmal im Detail fotografieren. Die Glastür sieht aus wie eine normale Saunatür (einfachglas, ca 5-8mm).
Die andere (ESG) Scheibe ist im holz eingesetzt , einfach verglast und innen wie aussen versiegelt. Stärke der scheibe habe ich nicht.

Unabhängig davon habe ich mit einem Isolierlieferanten gesprochen, er sagt dem Armaflex tun die Saunatemperaturen oder zu erwartende Feuchtigkeit nix. Wäre aber immer noch die Frage was die wände dahinter dazu sagen (Armaflex würde auf diese Wände flächig aufgeklebt).

createch2
Beiträge: 12
Registriert: 25. Februar 2018, 07:54

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von createch2 » 9. Dezember 2019, 18:06

update: Tür ist ca. 10mm stark
Die durchgehende Glasscheibe kann ich in der Stärke schwer messen und beurteilen, von meiner Erinnerung während dem Bau war es aber auch zwischen 10-15mm stark.
Die Holzrahmen haben Nuten die viel tiefer sind als nötig, da wird das glas von einer Seite eingefädelt und danach vermittelt und versiegelt (schwarzes Silikon, vermute aber es ist was anderes als Silikon).
Zuletzt geändert von createch2 am 10. Dezember 2019, 17:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
finsterbusch
Beiträge: 1315
Registriert: 2. Juli 2007, 14:58

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von finsterbusch » 10. Dezember 2019, 08:50

ok, dann ist das mit dem glas voll in ordnung,

deine frage zu armaflex kann niemand seriös beantworten.

beispiel: du verlangst von einem architekten und dem gu einen baustoff für die wände einzusetzen, den für diese zwecke noch niemand eingesetzt hat. glaubst du ernsthaft, das würde jemand machen? oder erwartest du von dem architekten dazu eine kompetente meinung?

es widerspricht den allgemeinen regeln des saunabaus - unabhängig auch vom baustoff - keine hinterlüftung vorhanden.

was ich nicht verstehe - dein bad ist hochwertig ausgestattet - da hättest du an der sauna nicht sparen sollen und keinen selbstbau machen sollen.
wenn es ein projekt im keller gewesen wäre - ja - aber bad? sparen tust du auf keinen fall was

createch2
Beiträge: 12
Registriert: 25. Februar 2018, 07:54

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von createch2 » 10. Dezember 2019, 13:29

Vielen Dank schonmal für die Unterstützung.

Wie würde man denn zu einer seriösen Antwort kommen? Irgendwann ist halt immer das erste mal wenn eine Sache anders angegangen wird. Ich könnte den Wandaufbau noch genauer herausbekommen und dann entsprechend simulieren?

Zur Not baue ich halt doch mit Hinterlüftung und nutze den Abluftkanal für beides? Würde das gehen? Ich müsste dann während der Saunaphase den Hinterlüftungsweg schließen. Erst wenn die Sauna abgekühlt ist würde ich den Hinterlüftungskanal öffnen und den Saunakanal schließen. Hätte den nachteil daß die Abluftklappe permanent offen sein muss.
Oder lieber die Hinterlüftung ins Bad rein?

Wie gesagt, am liebsten wäre mir ohne Hinterlüftung, auch aus Platzgründen. Wenn ich dazu Messgeräte oder ähnliches Ausleihen muss bzw. noch Berechnungen anstellen muss, dann bin ich gerne bereit dazu. Zeit ist mein geringstes Problem.

Zur Priorisierung und sparen: Als Häuslebauer muss man halt Prioritäten setzen, alles gleichzeitig hätten wir uns nicht leisten können. Demnach ist halt eben erstmal das Bad schick geworden und die Sauna noch nicht fertig.

createch2
Beiträge: 12
Registriert: 25. Februar 2018, 07:54

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von createch2 » 10. Dezember 2019, 13:51

Hab grad noch mit dem techn Leiter des Hausbauers gesprochen, auch er empfiehlt den luftraum dahinter, jedoch sagte er nicht dass dieser Zwischenraum auch nochmal entlüftet werden muss.

Edit:
Hab auch schon ne Idee wie ichc die Hinzerlüftung ins bad bekomme:
Der Klopapierhalter ist in der Wand versenkt. Den könnte ich mit Löchern versehen und damit die Hinterlüftung an das Bad ankoppeln? Klingt für mich zumindest nach nem guten plan...

Benutzeravatar
finsterbusch
Beiträge: 1315
Registriert: 2. Juli 2007, 14:58

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von finsterbusch » 10. Dezember 2019, 16:25

ins bad gehört aus meiner sicht zwingend eine massivholzsauna mit hinterlüftung und umluft- erst recht in ner dachschräge. das kann man in guter qualität nicht im selbstbau. durch den selbstbau wirst du aber am ende auch wenig sparen und qualitativ abstriche machen müssen..so what...
(im übrigen - bei allem respekt - ein techn. leiter des hausbauers versteht etwas weniger von saunaeinbauproblemen als ein saunabauer)

createch2
Beiträge: 12
Registriert: 25. Februar 2018, 07:54

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von createch2 » 10. Dezember 2019, 17:14

Das wird schon richtig sein, aber der technische Leiter des Hausbauers hat in jedem zweiten Haus eine Sauna eingeplant und sich damit beschäftigt. Auch im Sinne der Gewährleistung für das Haus. Die gibt mir nämlich der Saunabauer nicht, oder? Nachdem ja selbst die Foren selbst mit offensichtlichen Fehlbauten von Saunabauern gefüllt sind wäre dann auch die Frage wie man als Laie einen guten von einem schlechten Saunabauer unterscheiden soll.

Zum Thema Selbstbau sag ich jetzt erstmal nix weiter, wenn der werte Saunabauer denkt daß alles anderen Linke Hände haben bzw sonst nix auf die Reihe bekommen, nur zu.

Benutzeravatar
finsterbusch
Beiträge: 1315
Registriert: 2. Juli 2007, 14:58

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von finsterbusch » 10. Dezember 2019, 18:58

welche antwort möchtst du von mir haben?
in 30 jahren habe ich tausende von projekten verwirklicht,
wenn durch den saunaeinbau schäden am haus enstehen, ist in allererster linie der saunabauer in der beweispflicht einer ordentlichen arbeit,
dazu gibt es qualitätsrichtlinien, den dt. saunabund, ral-güte-richtlinien, sachverständige, saunagutachter und anwälte...
..und eben deshalb gebe ich keinen rat zu nicht getesteten baustoffen
p.s. hier im forum gibt es dutzende, sicher sogar noch mehr, die wissen, das der werte saunabauer keinen selbstbauer adhoc unterstellt linke pfoten zu haben, im gegenteil die bekommen viel schöne sachen hin und ich bin stolz dabei - non profit - mit geholfen zu haben! guten abend!

createch2
Beiträge: 12
Registriert: 25. Februar 2018, 07:54

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von createch2 » 11. Dezember 2019, 06:46

Ich wollte eigentlich eine technische Unterstützung haben und kein "hättest du mal damals.." oder "durch den selbstbau wirst du aber am ende auch wenig sparen und qualitativ abstriche machen müssen..so what..." .

Du zeichnest exakt das Bild des Saunabauers dem du selbst nachher widersprichst.

Wenn Armaflex keine Lösung ist hätten mich die Gründe dafür interessiert, kein "haben wir schon immer so gemacht". Wenn solche Argumente valide sind würden wir alle noch mit Eselskarren rumfahren.

Ich werde auf jeden Fall kein Risiko eingehen und doch eine Massivholzsauna SELBST bauen.

Benutzeravatar
finsterbusch
Beiträge: 1315
Registriert: 2. Juli 2007, 14:58

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von finsterbusch » 11. Dezember 2019, 09:09

dann anders, wenn armaflrex "die lösung" wäre, hätte es klafs mit seiner forschungsabteilung schon lange sich patentieren lassen, unabhängig von den anderen größen der branche

createch2
Beiträge: 12
Registriert: 25. Februar 2018, 07:54

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von createch2 » 11. Dezember 2019, 09:56

Auch nicht wirklich ein Argument (ich bin Inhaber einiger Patente) , sonst würde es niemals zu Neuanmeldung von Patenten kommen da ja alles schon erfunden und geprüft ist.

Ich denke wir lassen die Diskussion, ich verstehe deinen standpinkt dass keine Erfahrungswerte existieren und neue Erfahrungen schwierig zu machen sind da sich keiner solch Risiko ins eigene Haus holen möchte.

Wie schon gesagt, ich werde deinem Tip folgen und eine Massivholzsauna einbauen, dafür hat mir auch die Hausfirma grünes licht gegeben.

Muss ich die Hinterlüftung zwingen umwälzen ?

Benutzeravatar
finsterbusch
Beiträge: 1315
Registriert: 2. Juli 2007, 14:58

Re: Sauna im Bad Dachschräge Neubau - Hinterlüften ? Armaflex?

Beitrag von finsterbusch » 11. Dezember 2019, 10:57

hinterlüftung ich meine ja, zwingend .... (im übrigen ich habe auch mehr als ein dutzend patente, gebrauchsmuster usw..)

Antworten